Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2017

12:07 Uhr

Verbandschef der Investmentmanager Paul Smith

„London kann ein viel besserer Finanzplatz werden“

VonPeter Köhler

PremiumFür Paul Smith, Chef des globalen Verbands der Investmentmanager, könnte der Brexit auch ein Befreiungsschlag werden. Ein Gespräch über Regulierung, die Angst vor der Weltpolitik und die Todeszone der Vermögensverwalter.

„Unsere Mitglieder investieren defensiv und kurzfristig.“ Reuters, Sascha Rheker

Londoner Bankenviertel

„Unsere Mitglieder investieren defensiv und kurzfristig.“

FrankfurtPaul Smith bringt zum Treffen im Frankfurter Kongress-Zentrum seine jüngste Umfrage mit. Die vielleicht wichtigste Erkenntnis: Weltweit glauben 70 Prozent der Finanzmanager, dass die geopolitischen Verwerfungen in den kommenden Jahren auf die Renditen drücken. Für die Mainmetropole hat der Präsident des globalen Berufsverbands der Investmentbranche aber gute Nachrichten dabei. 77 Prozent der Profis glauben, dass Frankfurt vom Brexit profitiert.

Herr Smith, Sie bekommen unmittelbar mit, was die Finanzbranche beschäftigt. Was bewegt Ihre Mitglieder derzeit?
Ganz klar die Weltpolitik und die Konsequenzen für Anlagemanager, Analysten und Investoren. Für mich als älterer Jahrgang ist das faszinierend, denn das war schon so...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×