Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2016

14:30 Uhr

Vermögensverwaltung

Der nächste Rekord lässt auf sich warten

VonIngo Narat

PremiumVermögensverwalter haben 2015 so viel Geld betreut wie nie zuvor. Doch in diesem Jahr setzen ihnen sinkende Margen und Turbulenzen an den Märkten zu. Privatkunden werden vorsichtiger und haben zuletzt Kapital abgezogen.

Anleger zogen in Europa im ersten Halbjahr rund acht Milliarden Euro aus Investmentfonds ab. dpa

Börse Frankfurt

Anleger zogen in Europa im ersten Halbjahr rund acht Milliarden Euro aus Investmentfonds ab.

FrankfurtDie Vermögensverwalter machen hervorragende Geschäfte. Weltweit, in Europa, in Deutschland haben die Asset-Manager für Privatkunden und institutionelle Investoren das beste Jahr ihrer Geschichte hinter sich gebracht. Zahlen dazu legten die Experten der Unternehmensberatung McKinsey vor. Die Studie hat Benchmarkstatus in der Branche.

„2015 war wieder ein Rekordjahr bei den verwalteten Vermögen“, sagt Philipp Koch, Leiter europäisches Asset-Management bei McKinsey. Global wurden 64 Billionen Euro von Vermögensverwaltern betreut. Koch ergänzt: „Die europäischen Anbieter haben einen Gewinn von etwa 17 Milliarden Euro erzielt. Auch das ist Rekord.“

Das Wachstum kam überwiegend durch neu angelegtes Geld zustande, teilweise auch durch die Gewinne...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×