Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

17:07 Uhr

Allianz-Konzern

Heimlicher Innovationsmotor Türkei

VonCarsten Herz, Ozan Demircan

PremiumDas Top-Management des Versicherers Allianz schaut nicht nur ins Silicon Valley, sondern auch in ein Land im Süden Europas, wenn es die Digitalisierung des Konzerns vorantreibt. Die Türkei bietet große Chancen.

Hauptquartier mit Startup-Atmosphäre. Allianz AG

Allianz-Zentrale in Istanbul

Hauptquartier mit Startup-Atmosphäre.

IstanbulSein Auftritt wirkt lässig, doch seine Botschaft ist bestimmt. In offenem weißem Hemd tritt Oliver Bäte im vergangenen November vor die versammelten Analysten und Investoren, um die Digitalstrategie des Versicherers Allianz zu erläutern. „Die Allianz wird vorne und im Zentrum des Prozesses (der Digitalisierung) stehen und kein Opfer sein“, ruft der 52-jährige Konzernchef den Investoren zu.

Wenn das Topmanagement jedoch nach Impulsen für die digitale Modernisierung des Konzerns sucht, blickt es nicht allein auf den wichtigen deutschen Markt oder ins Silicon Valley, sondern vor allem auf ein Land an der Südostspitze Europas: die Türkei.

„Silicon Istanbul“: Präsident Recep...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×