Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2015

09:33 Uhr

Allianz und der Ärztebeirat

Unheilige Allianz

VonJan Keuchel, Sönke Iwersen

PremiumDer Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg ist wegen Vorteilsnahme im Amt verurteilt worden. Er soll weiter im Ärztebeirat der Allianz sitzen. Doch das stört offenbar weder ihn noch den Versicherer.

Der Konzern stört sich nicht an verurteilten Ärzten in seinem Beirat. dpa

Allianz-Zentrale in München

Der Konzern stört sich nicht an verurteilten Ärzten in seinem Beirat.

DüsseldorfDer Versicherungskonzern Allianz gerät wegen seines Umgangs mit dubiosen Medizinern zunehmend in Erklärungsnot. Seit vielen Jahren unterhält die Allianz den sogenannten Ärztebeirat. Hier tummeln sich knapp 20 hochkarätige Ärztefunktionäre, um die Allianz gegen ein Honorar zu beraten. Ein Thema für das Gremium: schädliche Entwicklungen für das Gesundheitswesen.
Als das Handelsblatt vor einigen Tagen über Hunderte von Ärzten berichtete, die das Gesundheitssystem mit falschen Abrechnungen um viele Millionen Euro geschädigt haben sollen, stellte sich etwas Seltsames heraus: Weder hatte die Allianz ihren Ärztebeirat von dem Abrechnungsbetrug informiert, als sie 2008 davon erfuhr, noch hielt es der Konzern auf Nachfrage für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×