Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2016

18:20 Uhr

Axa und Generali

Heiße Gerüchte um eine Fusion

VonThomas Hanke

PremiumAn den Märkten wird über einen Zusammenschluss der beiden Versicherer Generali und Axa spekuliert. Weil das wenig wahrscheinlich ist, fragen sich viele: Wem nützt das Gerücht? Ein Name steht ganz oben auf der Liste.

Der italienische Versicherer hat relativ hohe Kosten und will sie drücken. dpa

Generali

Der italienische Versicherer hat relativ hohe Kosten und will sie drücken.

ParisDie Kuppler sind unterwegs: Seit Wochen wollen italienische Medien den Versicherer Generali mit seinem französischen Konkurrenten Axa verheiraten. Am Mittwoch machten sie eine angeblich gestiegene Beteiligung der französischen Großbank Société Générale zum Beleg dafür, dass eine Fusion der beiden bevorstehe: Société Générale kaufe für Dritte. Die Überlegung erscheint verführerisch, weil die Generali-Aktie niedrig notiert, der Chef ein Ex-Axa-Manager ist und bei Axa gerade der Deutsche Thomas Buberl die Führung übernommen hat. Unter dessen Vorgänger Henri de Castries haben die Franzosen keine große Akquisition getätigt.

Doch Generali ist nicht der dicke Fisch, den Axa schlucken will, denken Experten: „Das ergibt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×