Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

06:00 Uhr

Axa-Vorsitzender Alexander Vollert

„Auch ich suche mir jeden Tag einen neuen Platz“

VonChristian Schnell

PremiumSeit einem Jahr ist Alexander Vollert Vorstandsvorsitzender von Axa Deutschland. Im Interview spricht er über die Modernisierungen des Versicherers und die Strategie für die nächsten Jahre.

„Wir müssen uns am Ende an der Akzeptanz der Kunden messen lassen.“ AXA

Alexander Vollert

„Wir müssen uns am Ende an der Akzeptanz der Kunden messen lassen.“

Im Moment gleicht vieles noch einer Musterwohnung. Das Mobiliar im Bereich „New Way of Working“, einem neuen Raumkonzept der Axa, dass Arbeitsroutinen durchbrechen soll, „um innovative Ideen zu fördern“, ist modern und ohne Schnörkel, die Farben sind hell und freundlich. Im Besprechungszimmer, in dem Alexander Vollert, Vorstandsvorsitzender von Axa Deutschland, das Handelsblatt empfängt, stehen gegen den Durst nur kleine Plastikflaschen. Gläser gibt es keine. So wie hier soll die neue Arbeitswelt künftig überall in den deutschen Niederlassungen aussehen.

Herr Vollert, Sie sind gerade exakt ein Jahr im Amt als Vorstandsvorsitzender von Axa Deutschland. Warum haben Sie sich für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×