Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

06:10 Uhr

Blackrock-Studie

Die Versicherer verlässt der Mut

VonCarsten Herz, Peter Köhler

PremiumIn den vergangenen Jahren gingen die Versicherer mehr Risiken in der Geldanlage ein, um überhaupt noch Renditen zu erzielen. Jetzt steht laut einer Studie des Vermögensverwalters Blackrock die nächste Trendwende bevor.

In Niedrigzinszeiten ist die Geldanlage schwierig. EyeEm/Getty Images

Geldscheine

In Niedrigzinszeiten ist die Geldanlage schwierig.

FrankfurtViele Jahre lang war der Weg klar vorgezeichnet. Unter dem Druck mangelnder Renditen flüchteten Versicherer zunehmend in neue Anlageformen und gingen mehr und mehr Risiko ein, um noch Renditen zu erzielen. Nun bahnt sich eine neuerliche Trendwende an, wie eine dem Handelsblatt vorab vorliegende Studie des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock zeigt. Denn die Versicherer bauen ihr Risikoprofil nicht mehr aus – sondern grundlegend um.

„Die Versicherer haben in den letzten Jahren immer mehr Bereitschaft gezeigt, zugunsten des Anlageerfolgs höhere Risiken einzugehen“, erklärt Patrick Liedtke, der bei Blackrock das europäische Versicherungsgeschäft leitet. „Das ist nunmehr vorbei.“ Die Angst vor exogenen Gefahren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×