Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2015

14:59 Uhr

Deutschland-Chef Markus Rieß

Keine Allianz fürs Leben

VonKerstin Leitel

PremiumMarkus Rieß wollte Vorstandschef der Allianz werden, den Posten bekam jedoch ein anderer. Nun kehrt er dem Konzern den Rücken – und wechselt zur direkten Konkurrenz, die dafür sogar mit alten Traditionen bricht.

Markus Rieß wechselt von der Allianz zur Ergo. Getty Images

Gute Miene zum bösen Spiel

Markus Rieß wechselt von der Allianz zur Ergo.

MünchenNoch Ende November macht Markus Rieß gute Miene zum bösen Spiel. Durch die Ernennung von Oliver Bäte zum Vorstandschef der Allianz habe sich „nichts geändert“, behauptete der Unterlegene für den Topjob von Europas größtem Versicherungskonzern in einem Interview. „Ich habe die Aufgabe als Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland schon bisher mit viel Leidenschaft ausgefüllt, nun mache ich sie mit viel Leidenschaft weiter.“

In den Folgemonaten spielte der ehrgeizige Manager auf Normalität. Er sprach mit Journalisten über den FC Bayern München, wo er für die Allianz im Aufsichtsrat sitzt. Und wies weit von sich, dass er dem Versicherungskonzern den Rücken kehren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×