Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.11.2015

16:34 Uhr

Digitalisierung bei der Allianz

Abschied vom klassischen Versicherungsvertreter

VonHolger Alich

PremiumDie Digitalisierung krempelt das Geschäft der Versicherer um, das hat auch Allianz-Chef Oliver Bäte erkannt. Die Branchenweisheit „Versicherungen werden verkauft und nicht gekauft“ gilt immer weniger. Eine Analyse.

Das klassische Vertriebsmodell bekommt mehr und mehr Konkurrent durchs Internet. Imago

Kaffeekränzchen mit dem Versicherungsvertreter

Das klassische Vertriebsmodell bekommt mehr und mehr Konkurrent durchs Internet.

Das war starker Tobak, den der neue Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte zum Verhältnis der Versicherer zu ihren Kunden zum Besten gab: Letztlich sei die Branche mehr von Regulatoren als von Kunden gesteuert worden, mit der Folge, dass Versicherer Verträge verwaltet haben und keine Kundenbeziehungen. Das müsse sich ändern. Der Mann hat recht. Er hat erkannt, dass sich durch die Digitalisierung auch in der schwerfälligen Versicherungsindustrie die Dinge ändern werden – alleine deshalb, weil Kunden dank Vergleichsportalen und Apps viel besser ihre Bedürfnisse und den Markt kennen.

Die Digitalisierung und ihre Folgen sind für die Versicherungsbranche mindestens so relevant wie...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Spaeth

01.12.2015, 09:35 Uhr

Leider ein sehr oberflächlicher Artikel!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×