Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2016

17:50 Uhr

Hannover-Rück-Chef Ulrich Wallin

„Es herrscht allgemeiner Anlagenotstand“

VonCarsten Herz

PremiumDer Vorstandschef von Hannover Rück spricht im Interview über die geringe Verzinsung bei Staatsanleihen, Investitionen in Infrastruktur und warum diese für Rückversicherer keine ideale Geldanlage sind.

Der Chef von Hannover Rück denkt über Investitionen in Infrastruktur nach. PR

Ulrich Wallin

Der Chef von Hannover Rück denkt über Investitionen in Infrastruktur nach.

Monte CarloUlrich Wallin ist kein Morgenmuffel. Schon weit vor acht Uhr morgens hat der Hannover-Rück-Chef Gesprächstermine angesetzt, denn der Rest des Tages ist für Kunden reserviert. Für das Handelsblatt nimmt sich der 61-Jährige, der sich die Krawatte gespart hat, dennoch Zeit, um über den Trend zu alternativen Investments zu sprechen.
Herr Wallin, mit Staatsanleihen ist kaum mehr Geld zu verdienen, weshalb viele Konzerne nach anderen Anlageformen wie Infrastrukturprojekten schauen. Ist das auch ein Thema für Sie?
Ja, zum Teil. Wir haben auch ein paar Investments in Infrastrukturprojekte vorgenommen. Wir haben ja im Talanx-Konzern, zu dem wir gehören, dafür...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×