Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.07.2015

13:12 Uhr

Krise der Assekuranz

Die Lebensversicherer und der große Geldschwund

VonKerstin Leitel, Sara Zinnecker, Jan Hildebrand

PremiumImmer mehr Anbieter verabschieden sich von der klassischen Lebensversicherung. Die historisch niedrigen Zinsen machen den Unternehmen zu schaffen, die Kapitaldecke schrumpft. Die EZB warnt bereits vor einer Schieflage.

Lebenspolicen werden immer schlechter verzinst. Getty Images

Risiko Versicherer

Lebenspolicen werden immer schlechter verzinst.

München, Düsseldorf, BerlinDie klassische Lebensversicherung wird zum Auslaufmodell. Mit dem Versicherungsriesen Talanx hat sich erneut ein Konzern gegen das einst liebste Anlageprodukt der Deutschen entschieden. Ab 2017 will Talanx keine Lebensversicherungen mit Garantieverzinsung mehr verkaufen. Die Zukunft gehöre „modernen kapitaleffizienten Produkten“.

Andere Unternehmen, wie die Allianz und Ergo, haben wegen der historisch niedrigen Zinsen längst ihre Angebotspalette erweitert. Das aber wird wahrscheinlich nicht reichen, um den Ertragsschwund zu kompensieren. Experten rechnen damit, dass nicht alle Gesellschaften den Existenzkampf überleben.

Hinzu kommt, dass den Lebensversicherern die Kunden davonlaufen. 2014 wurden Lebensversicherungen im Wert von 14,9 Milliarden Euro storniert, das Stornovolumen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×