Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2016

06:00 Uhr

Legal & General-Chef Nigel Wilson

„Die expansive Geldpolitik geht in expansives Versagen über“

VonKatharina Slodczyk

PremiumDer Chef des britischen Versicherers Legal & General beklagt im Interview, dass die Geldpolitik das Horten von Geld belohnt. Nigel Wilson investiert lieber: Er steckt Milliarden in Neubauten, Infrastruktur und den Gesundheitssektor.

„Mittlerweile geht die expansive Geldpolitik in ein expansives Versagen über“, sagt der Chef des britischen Versicherers Legal & General.

Nigel Wilson

„Mittlerweile geht die expansive Geldpolitik in ein expansives Versagen über“, sagt der Chef des britischen Versicherers Legal & General.

LondonEin kleines Holzhaus steht im Eingangsbereich der Zentrale des Versicherungskonzerns Legal & General in der Londoner City. Das Fertighaus gehört tatsächlich zum Produktangebot des Versicherungs- und Finanzunternehmens, das wegen niedriger Zinsen neue Ertragsquellen sucht. Die Holzhäuser zählen ebenso dazu wie Investitionen in größere Infrastrukturprojekte. „Mehr langfristiges Denken und Handeln ist nötig“, fordert Vorstandschef Nigel Wilson. Start-up-Unternehmen in der Finanzwelt betrachtet er mit großer Skepsis.

Mister Wilson, Ihre Branche kämpft mit den Niedrigzinsen. Jetzt fordern immer mehr Ökonomen, dass Zentralbanken die Geldpolitik weiter lockern und sogenanntes Helikopter-Geld unters Volk bringen – große Summen, um den Konsum anzuheizen.
Das ist genau...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×