Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2016

10:27 Uhr

Rückversicherer-Treffen in Monte Carlo

Die große Flucht

VonCarsten Herz

PremiumDie rückläufigen Zinsen und die Unsicherheiten auf dem Kapital- und Kreditmarkt drücken die Renditemöglichkeiten der Rückversicherer. Die Konzerne schauen sich nach neuen Möglichkeiten der Geldanlage um.

Branchentreffen der Rückversicherer in Monte Carlo. Das Negativzinsumfeld in Europa stellt das bisherige Geschäftsmodell der Konzerne grundlegend infrage. Moment/Getty Images

Hotel de Paris in Monte Carlo

Branchentreffen der Rückversicherer in Monte Carlo. Das Negativzinsumfeld in Europa stellt das bisherige Geschäftsmodell der Konzerne grundlegend infrage.

Monte CarloNikolaus von Bomhard gilt nicht gerade als Heißsporn. Doch wann immer das Gespräch auf die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank und ihres Präsidenten Mario Draghi kommt, ist es um die Contenance des Vorstandschefs des weltgrößten Rückversicherers Munich Re geschehen.

Er sei angesichts Draghis Niedrigzinskurs „fassungslos und entsetzt“, sagte der 60-Jährige jüngst. Denn es sind nicht nur die Kleinsparer, die die Notenbank bei der Geldanlage vor Probleme stellt. Auch den großen Versicherungsriesen setzt das Zinsumfeld zu und lässt sie nach neuen Anlageformen suchen.

Es ist die große Flucht. Rund 35 Billionen Dollar an Vermögen werden die großen Versicherer bis zum...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×