Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2016

20:30 Uhr

Altersvorsorge? Nein, danke!

Deutsche sparen zu wenig fürs Alter

VonJens Hagen, Anke Rezmer

PremiumDie Mehrheit der Deutschen hält einen monatlichen Sparbeitrag von weniger als 200 Euro für ausreichend, um den Lebensstandard als Rentner zu halten. Das Gefälle zwischen den Bundesländern ist groß – und die Folgen fatal.

Eine Studie ergab: 55 Prozent der Befragten möchten wegen der Niedrigzinsphase keine neuen Altersvorsorge-Produkte mehr abschließen. dpa

Sparen für die Rente

Eine Studie ergab: 55 Prozent der Befragten möchten wegen der Niedrigzinsphase keine neuen Altersvorsorge-Produkte mehr abschließen.

FrankfurtEs reicht: Trotz Ängsten vor einer finanziellen Misere im Alter wollen die Deutschen nicht mehr vorsorgen. Das Volk der Sparer spart nicht mehr genug für die Rente, weil die rekordtiefen Zinsen die Erträge aus den beliebten Anleihen und Vorsorgeverträgen dahinschmelzen lassen. „Das Zinstief führt dazu, dass die Vorsorgebereitschaft regelrecht gelähmt ist“, klagt Patrick Dahmen, Vorstand beim Versicherer Axa.

Eine repräsentative Umfrage unter 3.324 Deutschen im Auftrag der Axa zeigt: 55 Prozent der Befragten möchten wegen der Niedrigzinsphase keine neuen Altersvorsorge-Produkte mehr abschließen. Besonders frustriert zeigten sich die Thüringer und die Berliner (siehe Karte). Mehr als 60 Prozent der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×