Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2016

20:00 Uhr

Axa-Vorstand Patrick Dahmen

„Die Vorsorgebereitschaft ist regelrecht gelähmt“

VonJens Hagen

PremiumDer Versicherer Axa wollte wissen, wie Deutsche für ihr Alter vorsorgen. Die Ergebnisse der Studie offenbaren: Die Sparstrategie ist an vielen Stellen verbesserungswürdig. Axa-Vorstand Patrick Dahmen erläutert, warum.

„Das Zinstief führt dazu, dass die Vorsorgebereitschaft regelrecht gelähmt ist.“

Patrick Dahmen, Vorstand bei Axa

„Das Zinstief führt dazu, dass die Vorsorgebereitschaft regelrecht gelähmt ist.“

Am Dienstag stellt Axa eine Umfrage unter mehr als 3.300 Deutschen vor. Die Ergebnisse können Patrick Dahmen, Mitglied des Konzernvorstands des Versicherers nicht erfreuen. Bundesweit meiden Sparer klassische Vorsorgeprodukte – und investieren in Immobilien.

Herr Dahmen, Ihre Studie zeigt: die Deutschen tun zu wenig für Ihre Vorsorge tun. Wie ernst ist die Lage?
Ich finde es schlicht besorgniserregend, wenn laut unserer Untersuchung jetzt mehr als die Hälfte der Berufstätigen erklärt, wegen der Niedrigzinsen die private Altersvorsorge nicht ausbauen zu wollen. Der Ernst der Lage ist für mich, dass die Menschen in einen Attentismus verfallen: Sie wissen, dass sie vorsorgen sollten....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×