Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2015

17:39 Uhr

Axa vs. Göker

Die Sünden der Vergangenheit

VonOzan Demircan

PremiumNach der Pleite seines Versicherungsvertriebes MEG sind zahlreiche Verfahren gegen den Skandal-Makler Mehmet Göker anhängig. Am Dienstag verlangt die Axa von dem Ex-Makler 2,6 Millionen Euro an Vorschüssen zurück.

Versicherer fordern vom ehemaligen Chef des Vertriebes MEG Geld zurück. picture alliance / dpaHANS-GUENTHER OED

Mehmet Göker

Versicherer fordern vom ehemaligen Chef des Vertriebes MEG Geld zurück.

KölnDer Versicherer Axa pflegte ein besonderes Verhältnis zu dem Versicherungsmakler Mehmet Göker. Der ehemalige Vorstand Gernot Schlösser sagte auf einer Vertriebsparty auf offener Bühne: „Wir sind froh und glücklich, dass es Sie gibt. Und dass Sie das in den Jahren erreicht haben.“

Der inzwischen insolvente Versicherungsmakler muss bei der Axa alle Erwartungen übertroffen haben. Ende 2008 überwies Europas zweitgrößter Versicherer ihm über 3,1 Millionen Euro an Provisionsvorschüssen. Jetzt fordert Axa einen Großteil davon zurück.

Die Zusammenarbeit vieler Versicherer mit Mehmet Göker und seiner MEG AG beschreibt eines der dunkelsten Kapitel der Branche. Göker und seine Mitarbeiter riefen Kunden an,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×