Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.04.2016

18:13 Uhr

EZB-Ratssitzung

Das Ende des 500-Euro-Scheins ist besiegelt

VonJan Mallien

PremiumKommende Woche trifft sich der Rat der EZB. Auf der Tagesordnung: das Aus des 500-Euro-Scheins. Dabei geht es nicht um das Ob, sondern um das Wie. Wer einen Schein besitzt, muss sich jedoch keine Sorgen machen.

Es ist entschieden

Deshalb wird der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen

Es ist entschieden: Deshalb wird der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

FrankfurtDas Schicksal des 500-Euro-Scheins ist besiegelt. Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) wird auf seiner Sitzung in der kommenden Woche (4. Mai) darüber entscheiden, wie der 500-Euro-Schein abgeschafft wird. Das erfuhr das Handelsblatt aus Finanzkreisen. Die EZB wollte das auf Anfrage nicht kommentieren.

Bei der Abstimmung geht es vor allem darum, wie der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen werden soll. Hierbei stehen verschiedene Varianten zur Wahl. Alle sehen vor, dass der 500-Euro-Schein zeitlich unbegrenzt bei der Zentralbank umgetauscht werden kann. Auch seinen Status als gesetzliches Zahlungsmittel behält der höchste Schein zunächst. Geschäfte müssen ihn also weiter akzeptieren. Die Produktion...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×