Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2016

12:18 Uhr

Geldpolitik der EZB

Eine Gefahr für die Sparkultur

VonDr. Andreas Martin

PremiumSchon jetzt legen viele Deutsche zu wenig fürs Alter zurück. Die Nullzins-Politik der EZB verstärkt das Problem, das auch eines der emotionalen Wahrnehmung ist. Es ist Zeit für einen Kurswechsel. Ein Gastkommentar.

Allein ein  Begriff wie „Strafzinsen“ sorgt für Verunsicherung bei den Bürgern. dpa

Sparbuch

Allein ein Begriff wie „Strafzinsen“ sorgt für Verunsicherung bei den Bürgern.

DüsseldorfIn Deutschland gilt Sparen als eine Tugend. Damit ist das Sparen nicht allein das Ergebnis eines ökonomischen Optimierungskalküls, sondern ein Wert an sich. Die Erfahrung zeigt aber, dass viele Menschen gar nicht oder deutlich weniger sparen, als es für die Zukunftsvorsorge nötig wäre. Eine etablierte Sparkultur schafft hierzu ein Gegengewicht. Erschreckende 40 Prozent der deutschen Bevölkerung geben an, gar nicht zu sparen. Doch auch unter den Sparern selbst werden die subjektiven Vorsorgeziele deutlich verfehlt. Der als notwendig erachtete Sparbetrag liegt nach aktuellen BVR-Umfragezahlen um gut ein Viertel höher als der tatsächliche Sparbetrag.

Moderne verhaltensökonomische Erkenntnisse unterstreichen die Notwendigkeit einer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×