Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2017

06:00 Uhr

Mitarbeiter klagen gegen Generali Deutschland

Versprochen – gebrochen

VonVolker Votsmeier

PremiumDer Versicherer Generali kappte bei Tausenden Ruheständlern in Deutschland die Betriebsrente. Das Unternehmen betont, alle informiert zu haben. Viele wehren sich. Beobachter sprechen von einem außergewöhnlichen Fall.

Ehemalige Mitarbeiter in Deutschland pochen auf eine Erhöhung ihrer Betriebsrente. dpa

Logo des Versicherers Generali

Ehemalige Mitarbeiter in Deutschland pochen auf eine Erhöhung ihrer Betriebsrente.

DüsseldorfEs sind die eigenen Unternehmensideale, mit denen Generali gerade über Kreuz liegt. „Deliver on the Promise“ – das Versprechen einlösen, lautet die Botschaft auf der Webseite des Versicherers. Das Versprechen gilt nicht nur für Kunden. „Wir gehen ein langfristiges Vertrauensverhältnis mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern … ein“, erklärt Generali. „Wir verpflichten uns mit unserem Leitbild, dieses Versprechen durch Disziplin und Integrität mit Leben zu füllen.“

„Schön wär’s“, meint Dieter Degen. 39 Jahre lang hat der ehemalige Büroleiter für die Versicherung gearbeitet. Als Degen 1958 als Auszubildender in Gießen seine Karriere begann, hieß sein Arbeitgeber noch Volksfürsorge. Die wurde 1988 von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×