Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

17:26 Uhr

Sparkasse Köln Bonn

Strafzinsen für reiche Kunden

VonElisabeth Atzler

PremiumDie zweitgrößte Sparkasse in Deutschland gibt den EZB-Negativzins an Vermögende mit einem liquiden Millionenvermögen weiter. Es ist die erste Sparkasse, von der so ein Schritt bekannt wird. Andere Banken waren Vorreiter.

Die Einträge Zins und Bar sind in einem Sparbuch zu sehen. Noch ist es die Ausnahme, dass Banken Negativzinsen für große Einlagen erheben. Doch mit Köln Bonn hat die erste Sparkasse diesen Schritt gewagt. dpa

Strafzinsen für große Guthaben

Die Einträge Zins und Bar sind in einem Sparbuch zu sehen. Noch ist es die Ausnahme, dass Banken Negativzinsen für große Einlagen erheben. Doch mit Köln Bonn hat die erste Sparkasse diesen Schritt gewagt.

KölnStrafzinsen für den Sparer – das wollen alle Banken und Sparkassen in Deutschland vermeiden. Die feste Absicht betonen sie immer wieder. Unternehmen und andere große Anleger, etwa Kommunen, müssen aber vielfach schon einen Negativzins für hohe kurzfristige Einlagen berappen.

Vermögende Privatleute müssen sich nun ebenfalls darauf einstellen, dass Geldhäuser ihnen einen Minuszins berechnen. Die Sparkasse Köln-Bonn erhebt einen solchen Minuszins auch von reichen privaten Kunden. Ab einer bestimmten Millionengröße mache die Sparkasse das auch bei privaten Kunden, sagte Christoph Siemons, Privatkundenvorstand der zweitgrößten deutschen Sparkasse, auf Nachfrage.

Es ist die erste Sparkasse, von der bekannt wird, dass sie Reichen...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Steffen Syrbius

16.03.2017, 17:41 Uhr

Am Montag hatte ich ein Gespräch mit einem Kundenberater der Sparkasse Hannover, der mir mitteilt, dass für unsere GmbH ebenfalls in kürze ein "Verwahrgeld" in Höhe von -0,4%, also der Negativzins eingeführt wird. Also scheint sich das Thema jetzt ehr "flächendeckend" bei den Sparkassen zu verbreiten - und nicht nur bei Privatkunden.

Herr Lars Holm

17.03.2017, 12:58 Uhr

Da haben Sie den Artikel jetzt aber ein wenig Missverstanden.
Das Verwahrentgelt trifft bereits länger Firmenkunden, die Privaten Kunden hat es bisher nicht getroffen. Jetzt hat die Sparkasse KölnBonn das erste Mal offiziell das Verwahrentgelt für eine Handvoll Privatkunden ab einem bestimmten liquiden Vermögen eingeführt.
Flächendeckend für den Privatkunden wird das Verwahrentgelt vermutlich eher nicht eingeführt, so wird es zumindest aktuell kommuniziert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×