Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.09.2016

12:16 Uhr

Tages- und Festgeld-Konditionen

Sparer verbrennen auf Konten ihr Geld

VonAnke Rezmer

PremiumDie Zinsen für Tages- und Festgeld sind in den vergangenen Monaten massiv gesunken. Bei vielen Anbietern machen Sparer nach Abzug der Inflation nun Verluste – selbst bei solchen, die lange als relativ großzügig bekannt waren.

Die Banken zahlen für Tagesgeld fast ein Fünftel weniger als noch im Juli. Imago

Verbrannter 20-Euro-Schein

Die Banken zahlen für Tagesgeld fast ein Fünftel weniger als noch im Juli.

FrankfurtMario Draghi treibt den Sparer vor sich her. Auch wenn der Chef der Europäischen Zentralbank am vergangenen Donnerstag die Geldschleusen nicht noch weiter geöffnet hat, wirkt sich seine extrem lockere Geldpolitik immer stärker bei den Sparern aus. Die Zinsen für kurzfristig auf Konten geparktes Geld, so wie es die Deutschen lieben, ist in den vergangenen Wochen erneut gesunken: Im Durchschnitt bekommen sie für das täglich verfügbare Tagesgeld nur noch 0,23 Prozent Zinsen pro Jahr, wie der Frankfurter Finanzdienstleister FMH-Finanzberatung berechnet hat. Für Festgeld über ein Jahr gibt es im Mittel nur noch 0,27 Prozent.

Damit zahlen die Banken für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×