Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2016

14:23 Uhr

Wandel an Finanzmärkten

Werden Banker Klimaschützer?

VonReinhard Bütikofer, Anton Hofreiter

PremiumDie führenden Grünen-Politiker Anton Hofreiter und Reinhard Bütikofer setzen auf das Eigeninteresse der Finanzbranche.

Reinhard Bütikofer (li.) ist Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, Anton Hofreiter ist Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.

Die Autoren

Reinhard Bütikofer (li.) ist Vorsitzender der Europäischen Grünen Partei, Anton Hofreiter ist Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.

BerlinFinanzmarkt und Klimaschutz, das klingt für viele erst einmal wie Feuer und Eis. Doch es findet eine kleine Revolution statt. Nicht mit lautem Knall. Sondern schleichend. In den Verwaltungen mancher Kommunen. In den Portfolios einiger Pensionsfonds. In den Fluren der fortschrittlicheren Finanzhäuser. Dort werden Banker, Investoren und CEOs zu Klimaschützern, weil sie die Notwendigkeit dieses wirtschaftlichen Anpassungsprozesses erkennen. Es geht um kluges Investment und Divestment.

Es war im Juli dieses Jahres, dass sechs langjährige, auf Kohleprojekte spezialisierte Investmentbanker ihre Jobs bei der Deutschen Bank an den Nagel hängten und vonseiten ihres ehemaligen Arbeitgebers verlautete, es bestünden keine Pläne, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×