Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.10.2015

15:32 Uhr

Zertifikate unter der Lupe

Treibstoff fürs Depot

VonGian Hessami

PremiumTanken ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich günstiger geworden. Analysten erwarten, dass die Ölpreise kurz- und mittelfristig weiter stark schwanken werden. Wer steigende Spritpreise fürchtet, kann sich absichern.

Anleger können auf die Entwicklung der Spritpreise wetten. dpa

Griff zur Zapfpistole

Anleger können auf die Entwicklung der Spritpreise wetten.

AachenTanken ist günstiger geworden. Für einen Liter Diesel zahlten Autofahrer nach Angaben des ADAC im August im Schnitt 1,14 Euro. Ein Jahr zuvor waren es noch 1,37 Euro gewesen – also 23 Cent mehr. Das macht sich im Portemonnaie der Verbraucher bemerkbar. Eine Tankfüllung von 50 Litern kostet somit 11,50 Euro weniger. Grund für den gesunkenen Spritpreis ist der Kursabsturz bei Rohöl, aus dem der Kraftstoff gewonnen wird. So kostet derzeit ein Barrel Rohöl (159 Liter) der Nordseesorte Brent nur noch knapp 48 Dollar. Vor einem Jahr war der noch doppelt so hoch.

Hauptgrund für den Preisverfall ist der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×