Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.07.2017

08:51 Uhr

Gastbeitrag von Johannes Ludewig

Helmut Kohl – Pfälzer, Deutscher, Europäer

VonJohannes Ludewig

PremiumHelmut Kohl förderte die Vereinigung Europas stärker als jeder andere, weiß Johannes Ludewig. Sein auf Vertrauen aufgebautes Verhältnis zu anderen politischen Akteuren war immer wieder entscheidend. Ein Gastbeitrag des früheren Kanzleramtsmitarbeiters und engen Kohl-Vertrauten.

Johannes Ludewig ist Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrats. Er war Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn. Als Abteilungsleiter im Kanzleramt galt er als enger Vertrauter Helmut Kohls. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com

Der Autor

Johannes Ludewig ist Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrats. Er war Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn. Als Abteilungsleiter im Kanzleramt galt er als enger Vertrauter Helmut Kohls. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com

In Speyer schließt sich am 1. Juli 2017 der Lebenskreis eines Mannes, der in den zurückliegenden Jahrzehnten wie kein Zweiter unser Land und Europa neu gestaltet hat: Helmut Kohl. Was war das Besondere an ihm, was hat ihn ausgezeichnet, warum konnte er so Weitreichendes erreichen?

Sein Festhalten an grundlegenden Überzeugungen und Zielsetzungen, sein weitsichtiges Handeln sowie sein ungewöhnliches Geschick in der praktischen Umsetzung seiner Vorstellungen – dies waren Eigenschaften, die mich in den elf Jahren meiner Arbeit für und mit Helmut Kohl im Bonner Kanzleramt beeindruckt haben.

Als in den 1980er-Jahren viele in Westdeutschland die deutsche Einheit längst zu den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×