Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2018

20:37 Uhr

Gastbeitrag von Thomas Duesterberg

Chinas Frontalangriff auf den Westen

VonThomas Duesterberg

PremiumDie Volksrepublik hat einen kühnen Plan: Während sich der Westen auf dem Reichtum seiner Industrie ausruht, strebt Peking die globale Hightech-Führerschaft an. Das trifft auch die deutsche Industrie.

Die politische Entschlossenheit, den Überwachungsstaat zu optimieren, spielt den Chinesen in die Hände.

Thomas Duesterberg

Die politische Entschlossenheit, den Überwachungsstaat zu optimieren, spielt den Chinesen in die Hände.

Die Zusammenarbeit zwischen den USA und Europa in wirtschaftlichen Fragen ist auf einem Tiefpunkt. Bemühungen wie der Versuch, das transatlantische Handelsabkommen wiederzubeleben, haben aktuell keine Chance auf Erfolg. Dementsprechend grassiert transatlantisch das Gefühl gegenseitiger Desillusionierung.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

12.01.2018, 18:02 Uhr

Und siebtens darf China weder direkt noch indirekt interessante Industrien bei uns kaufen, solange nicht unsere Unternehmen dort einen ebensolchen Markt- Kapital- und Beteiligungszugang haben. Ein weiteres KUKA darf es nicht geben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×