Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2017

14:18 Uhr

Expertenrat – Klaus Hansen

Bühne frei – aber nicht für Gockel

VonKlaus Hansen

PremiumMehr und mehr Menschen verdienen ihr Geld als Berufsaufsichtsrat. Eine positive Entwicklung, weil damit Old-Boys-Netzwerke ausgehebelt werden. Was Firmen und Kandidaten bei der Posten-Auswahl beachten sollten.

Die Auswahl der Kontrolleure wird für Unternehmen immer wichtiger. dapd

Manager-Runde

Die Auswahl der Kontrolleure wird für Unternehmen immer wichtiger.

Mit 57 Jahren geht so mancher in den Ruhestand. Nicht so Erhard Schipporeit. Der langjährige Finanzvorstand des Energiekonzerns Eon hat nach dem ersten Berufsleben eine zweite Karriere hingelegt – als Berufsaufsichtsrat. Mittlerweile 68-jährig sitzt er in den Aufsichtsgremien von gleich sechs Unternehmen, vom Dax-Konzern Deutsche Börse bis zum Start-up-Inkubator Rocket Internet.

Der Trend ist klar: Während aktive Vorstände nur noch wenige Aufsichtsratsmandate annehmen, nimmt die Zahl derjenigen zu, die mit der Kontrolle von Unternehmen ihr hauptsächliches Einkommen erzielen – ob nach dem eigentlichen Berufsleben oder mittendrin. So ist die durchschnittliche Anzahl der parallelen Aufsichtsratsmandate eines Vorstandsmitglieds im Dax seit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×