Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

16:28 Uhr

Expertenrat – Nora Heer

Hinter den Krawallkulissen

VonNora Heer

PremiumWir sehen vor lauter Krawallen den Gipfel nicht mehr. Sich in dieser Elefantenrunde der Mächtigen auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen, ist nicht einfach. Dennoch bleibt das Treffen wichtig.

Was bleibt neben der Gewalt vom G20-Gipfel? dpa

Barrikaden im Hamburger Schanzenviertel

Was bleibt neben der Gewalt vom G20-Gipfel?

Schon während des G20-Gipfels wurden die Krawalle in Hamburg heißer diskutiert als das Treffen der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer als solches. Und die Debatte setzt sich fort, nachdem alle Gäste längst abgereist sind. Es scheint, wir sehen vor lauter Gewalt den Gipfel nicht mehr.

Das Treffen ist es sicher wert, im Nachgang kritisch betrachtet zu werden. Alleine schon das Line-up aus hochrangigen Politikern und Persönlichkeiten aus der Wirtschaft war beeindruckend, und auf der Agenda standen drängende Probleme unseres Planeten, die uns alle angehen. Das alles auf die Beine zu stellen war sicher nicht einfach. Warum also das relative mediale...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×