Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2017

15:10 Uhr

Expertenrat – Nora Heer

Vom Charme des verpatzten Starts

VonNora Heer

PremiumDer Abbruch der Jamaika-Gespräche kam überraschend. Was nun? Union, FDP und Grüne sollten sich wieder zusammenraufen – zum Wohle des Landes. Stilvolles Straucheln führt am Ende oft zu besseren Lösungen.

Das Land braucht Visionen, keinen Stillstand. dpa

FDP-Chef Lindner auf dem Weg ins Schloss Bellevue

Das Land braucht Visionen, keinen Stillstand.

Die Verunsicherung im Land ist groß, nachdem die FDP das Handtuch geworfen und die Jamaika-Sondierungsgespräche abgebrochen hat. So etwas gab es noch nie in der Geschichte der Bundesrepublik. Es wird bereits von einer Staatskrise gesprochen. Wie soll es nun weitergehen? In einer solchen Situation ist der Bundespräsident gefordert, und  hat klar Position bezogen: Eine Rückdelegation an die Wählerinnen und Wähler ist für ihn keine gute Option. Die Parteien sollen sich gefälligst zusammenraufen und ihre Parteiinteressen hintanstellen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Matthias Moser

29.11.2017, 16:35 Uhr

Dem kann man uneingeschränkt zustimmen!
Vermutlich ist aber das EGO unserer Politiker so groß, daß es zu einem neuen Gesprächsversuch nicht kommt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×