Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2017

16:23 Uhr

Expertenrat – Johann Jungwirth

Wer nicht exponentiell denkt, droht unterzugehen

VonJohann Jungwirth

PremiumUnternehmen müssen sich im Rahmen der digitalen Transformation neu erfinden. Nur wer exponentiell denkt und handelt, wird sich gegen neue Player und agile Start-ups behaupten können, prophezeit der Digitalchef von VW.

Das Unternehmen will den Transport revolutionieren. Reuters, Sascha Rheker

Uber-App

Das Unternehmen will den Transport revolutionieren.

„Die größte Schwäche der Menschheit ist ihre Unfähigkeit, die Exponentialfunktion zu verstehen.“ So urteilte einst der US-amerikanische Physiker Albert Allen Bartlett. Der Satz lässt sich mühelos auf die heutige Zeit übertragen. Noch immer unterschätzen wir, mit welch rasanter Geschwindigkeit sich neue Technologien entwickeln.

Fakt ist: Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet rasant voran. Der technologische Fortschritt verläuft dabei exponentiell, also als immer steiler werdende Kurve. Ob Cloud-Computing, maschinelles Lernen, autonome Fahrzeuge oder digitale Sprachassistenten auf Basis künstlicher neuronaler Netze: Vieles von dem, was noch vor nicht allzu langer Zeit als Science-Fiction galt, ist inzwischen Realität. Diese Entwicklung ist eine Herausforderung, der sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×