Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2017

10:23 Uhr

Expertenrat – Klaus Kaldemorgen

Denn sie wissen nicht, was sie tun

VonKlaus Kaldemorgen

PremiumDie EZB hält an einem nicht mehr zeitgemäßen Zusammenhang zwischen Inflationsrate und Wirtschaftswachstum fest, anstatt die offensichtlichen Gründe für den mäßigen Preisdruck in der Realwirtschaft zu würdigen.

Weiß die EZB, dass sie in einer Zwangsjacke steckt? dpa

EZB in Frankfurt am Main

Weiß die EZB, dass sie in einer Zwangsjacke steckt?

Das Ziel, die Inflationsrate zu steigern, ist gelinde gesagt ungewöhnlich für eine Notenbank, deren Ziel eigentlich die Preisstabilität ist. Preisstabilität ist aber Definitionssache – für die Europäische Zentralbank (EZB) ist sie bei einer Inflationsrate von zwei Prozent erreicht. Dies ist kein Selbstzweck wie die EZB betont, sondern dient auch dazu, der Eurozone einen wirksamen Wachstumsimpuls zu geben. Die EZB glaubt, mit ihrer Geldpolitik die Inflationsrate direkt beeinflussen zu können. Aus ökonomischen Modellen schließt die EZB, dass diese Inflationsrate einen günstigen Nährboden für ein ausreichend starkes Wirtschaftswachstum bildet. So weit so gut.

Trotz einer extrem expansiven Gelpolitik, die 2015 in ein...

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Lothar Bitschnau

10.07.2017, 12:38 Uhr

Kann nur zustimmend nicken und denke dabei an die wenigen Länder in Südeuropa, die nicht mehr den Mut haben das Alte aufzuräumen um Neuem Platz zu schaffen.
Die Inflationsbewertung orientiert sich wirklich an alten Formeln die nach meinem Gefühl die Inflation der Mutation von Produkten und Dienstleistungen nicht erfasst. Deren Vermehrung ist exponentiell inflationär.
Außerdem wird eine Zinsanhebung die Inflation fördern, da die Kreditkosten der Unternehmen in ihre Produkte und Leistungen einkalkuliert werden müssen.
Früher waren die Menschen einiger Euroländer glücklicher:
10% Inflation (egal), 9% Lohnerhöhung (super), 6% Habenzinsen (super)
Heute: 1,5% Inflation (interessiert niemand), 2% Lohnerhöhung (demotivierend), 0% Habenzinsen (frustrierend)

Frau Edelgard Kah

10.07.2017, 13:41 Uhr

Sehr geehrter Herr Kaldemorgen,

nett, dass Sie an der Zinspolitik der EZB so tiefsinnig herummäkeln. Aber vergessen Sie nicht die FED.
Die hat ihren Leitzins sieben Jahre lang bei Null belassen. Ist doch sicher auch ein fluchwürdiges Vergehen?

Schön wäre, wenn Sie zur Höhe der Leitzinsen und zum Ankauf von Anleihen Ihre eigenen Vorstellen präzise formulieren und präsentieren könnten. Wir hätten dann eine echte Alternative zu den Entscheidungen der EZB und könnten beide Varianten gegeneinander abwägen. Wäre doch schön?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×