Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

06:00 Uhr

Expertenrat – Klaus Kaldemorgen

Sind Bitcoins das bessere Geld?

VonKlaus Kaldemorgen

Premium140 Prozent Wertsteigerung pro Jahr: Um Bitcoins ist ein regelrechter Hype ausgebrochen. Zu recht? Welche Vor- und Nachteile es gibt – und was die Cyberwährung mit Gold gemeinsam hat.

Berechtigter Hype? Reuters

Bitcoin-Münze

Berechtigter Hype?

Steigen wir mit einer grundsätzlichen Fragen ein: Was ist eigentlich Geld? Am einfachsten lässt sich dies über seine Funktion erklären. Es ist ein allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel, hat also eine Transaktionsfunktion. Gleichzeitig hat Geld eine Wertaufbewahrungsfunktion. Geld tritt gemeinhin als von einer Zentralbank geschöpfte Währung in Erscheinung wie etwa der Euro oder der Dollar. Daneben gibt es alternative, von Zentralbanken unabhängige Währungen, zum Beispiel Gold oder eben die „Cyberwährung“ Bitcoin. Gutes beziehungsweise schlechtes Geld bemisst sich daran, inwieweit es seine Aufgaben erfüllt.

Für die Transaktionsfunktion ist eine allgemeine Akzeptanz des jeweiligen Geldes notwendig. Dies erfüllen die meisten großen Währungen uneingeschränkt. Kleinere...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×