Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2018

19:15 Uhr

Expertenrat – Tijen Onaran

Warum übertriebener Perfektionismus den deutschen Unternehmen schadet

VonTijen Onaran

PremiumUm innovativ zu sein, müssen deutsche Unternehmen lernen, sich nicht in Details zu verlieren. Das war auch einer der Fehler der Deutschen Bank.

Unternehmen müssen sich weiterentwickeln. dpa

Bau eines Elektromotors

Unternehmen müssen sich weiterentwickeln.

Für viele deutsche Unternehmen ist Perfektion ein absolutes Ideal. Sie fungiert als Aushängeschild für Produkte und ist der Inbegriff für deutsche Gründlichkeit. Aber der auf die Spitze getriebene Perfektionismus hat seinen Preis: Laut einer Studie von Proudfoot Consulting kostet Perfektionismus Unternehmen jährlich insgesamt 135 Milliarden Euro. Übertriebener Perfektionismus führt dazu, dass Projekte und Prozesse kein Ende finden, weil Details eine immense Bedeutung bekommen.

Das deckt sich auch mit den Einblicken, die ich in Unternehmen bekomme. Zum Teil wird dort enorm viel Zeit und Energie darauf verwendet, an Kleinigkeiten zu tüfteln und die Dinge so perfekt wie möglich zu machen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Andre Peter

12.04.2018, 19:59 Uhr

Die Deutsche Bank ist bestimmt nicht am Perfektionismus gescheitert - sie hat ewig viele Fehler begangen, Risiken unterschätzt, Fehlverhalten erlaubt und extrem hohe Boni gezahlt, obwohl sie nur Verluste schreibt.
Perfektionismus und Deutsche Bank haben absolut nichts miteinander zu tun!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×