Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2017

17:14 Uhr

Expertenrat – Dr. med. Sabine Schonert-Hirz

Vom römischen Philosophen-Kaiser lernen

VonSabine Schonert-Hirz

PremiumStoische Gelassenheit ist alles andere als Gleichgültigkeit. Von einem der berühmtesten Stoiker, dem römischen Kaiser Marc Aurel, lässt sich auch heute noch viel lernen – zum Beispiel, wenn die Bahn mal wieder zu spät kommt.

„Rührt ein Übel von Dir selbst her, warum tust du’s?“

Kaiser Marc Aurel

„Rührt ein Übel von Dir selbst her, warum tust du’s?“

Das Reiterstandbild auf dem kapitolinischen Hügel: Dort oben steht er, die rechte Hand entspannt grüßend ausgestreckt, und schaut seit Jahrhunderten ruhig auf das quirlige Treiben der ewigen Stadt hinunter. Die Pose ist ein einziger Ausdruck gelassener Souveränität. Marc Aurel war nicht nur römischer Kaiser, der sich als solcher für die Rechte der Schwachen einsetzte, und ein vorbildlicher und bescheidener Feldherr, sondern auch Philosoph. Er vertrat die Lehre der Stoiker, deren positive, ruhige Haltung bis heute nichts von ihrer Bedeutung verloren hat. Denn könnten wir auch nur ein wenig davon übernehmen, täte das unserem stressgeplagten Organismus gut. Wir würden auf sinnloses...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×