Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2017

14:01 Uhr

Aktienmärkte

Warum die Börsenrally bald ein Ende haben könnte

VonUlf Sommer

PremiumScheinbar nichts kann die Rally an den Börsen stoppen, weder der Brexit noch Trump, auch nicht die Leitzinserhöhung der Fed. Und dennoch: Die achtjährige Hausse erschöpft sich. Dafür gibt es vier Anzeichen. Ein Kommentar.

Die US-Notenbank hob in der vergangenen Woche ihren Leitzins das vierte Mal an. Reuters

Fed-Chefin Janet Yellen

Die US-Notenbank hob in der vergangenen Woche ihren Leitzins das vierte Mal an.

An den Börsen lautet die Devise: Egal, was passiert, es ändert sich nichts. Die US-Notenbank hob in der vergangenen Woche ihren Leitzins das vierte Mal an, doch die Aktienkurse stiegen weiter. Genauso wie zuvor nach dem Brexit-Votum der Briten und der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten – mit allen dazugehörenden politischen und wirtschaftlichen Unwägbarkeiten. Auch die immer noch schwelende Banken- und Schuldenkrise in Griechenland und Italien schreckt die Anleger nicht.

Warum stecken die Finanzmärkte negative Ereignisse so erstaunlich locker weg? Weil die Alternativen fehlen. Das Argument ist zwar alt, deshalb aber nicht schlecht. Anleihen und das Sparbuch werfen trotz eingeleiteter...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

19.06.2017, 14:56 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Sommer,

dass es auf dem Aktienmarkt immer wieder zu Korrekturen kommt, ist eine Selbstverständlichkeit. Aber niemand ist in der Lage, Termin und Ausmaß im vorhinein abschätzen zu können.

Ihre Argumente für ein baldiges Ende der Börsenrally sind alles andere als überzeugend. Dazu in aller Kürze nur zwei Beispiele. Für eine Fortsetzung der Börsenrally ist es keinesfalls erforderlich, dass die Konjunkturindikatoren wie beispielsweise der Ifo-Index Monat für Monat bis in die Wolken hinein steigen. Eine gute Konjunktur, wie wir sie bereits haben, reicht für eine Fortsetzung der Rally völlig aus.

Und ob Aktien teuer oder billig sind, entscheidet nicht der historische Vergleich. Wir leben nicht in der Vergangenheit, sondern im Jahr 2017 und müssen uns die heutigen Anlagealternativen näher ansehen. Deutsche Rentenpapiere kommen im Mittel der Laufzeiten auf ein KGV von 1000 (in Worten: eintausend). Und Immobilien in städtischen Lagen erreichen häufig ein KGV von 25 bis 30. Der DAX kommt hingegen auf ein KGV von 14 und ist damit vergleichsweise unschlagbar billig.

Wenn ich Sie richtig verstehe, glauben Sie an eine baldige Korrektur. Aber nach einer Korrektur geht es an der Börse weiter aufwärts. Ihre Überschrift und Ihre Schlagzeilen verkünden aber etwas völlig anderes. Immer wieder ist davon die Rede, "die Börsenrally läuft bald aus". Also würden die Kurse bald ihren Zenit erreichen. Woher Sie das alles wissen? Sind Sie Hellseher?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×