Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2017

10:44 Uhr

Analyse zur Einigung bei Betriebsrenten

Ein mutiger Wurf

VonPeter Thelen

PremiumBetriebsrenten ohne Garantie sind eine große Chance: Das neue Sozialpartnermodell vereinigt alle Vorzüge auf sich, die ergänzende Altersvorsorge über den Kapitalmarkt in der aktuellen Niedrigzinssituation haben kann. Eine Analyse.

Errechnet wird lediglich eine Zielrente, die unter den erwarteten Kapitalmarktbedingungen erreichbar erscheint. dpa

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles

Errechnet wird lediglich eine Zielrente, die unter den erwarteten Kapitalmarktbedingungen erreichbar erscheint.

Nach langem, heftigem Ringen hinter den Kulissen wird der Bundestag das Betriebsrentenstärkungsgesetz am Donnerstag verabschieden. Es hat allen Unkenrufen zum Trotz das Zeug, der ergänzenden kapitalgedeckten Vorsorge den nötigen Schub zu verleihen. Dies gilt vor allem für das gegen heftige Widerstände der Versicherungswirtschaft beschlossene Sozialpartnermodell.

Danach können ab 2018 Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften eine völlig neue Form der betrieblichen Altersversorgung für eine ganze Branche vereinbaren und Versorgungseinrichtungen mit deren Durchführung beauftragen. Völlig neu deshalb, weil dem Arbeitnehmer als Gegenleistung für seine Einzahlungen auf das Betriebsrentenkonto keine Gegenleistung in Form einer in der Höhe garantierten Rente oder Rendite mehr versprochen wird.

Errechnet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×