Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2017

12:19 Uhr

Automobilbranche im Umbruch

Elektro-Schock in China

VonStephan Scheuer

PremiumDeutsche Autobauer wollen die Elektromobilität in China voranbringen. Doch die Konkurrenz droht davonzufahren. Scheitert der E-Auto-Deal mit Peking, hätte dies nicht nur für die Hersteller schlimme Folgen. Ein Kommentar.

Ergebnis eines Joint Venture zwischen Daimler und dem chinesischen Hersteller BYD. AP

Elektroauto Denza

Ergebnis eines Joint Venture zwischen Daimler und dem chinesischen Hersteller BYD.

In zwei Wochen kommt Chinas Präsident Xi Jinping nach Deutschland. Der Staatsbesuch soll eine Feier der guten Beziehungen beider Länder werden. Doch ausgerechnet jetzt droht ein Abkommen über Erleichterungen für deutsche Autobauer fehlzuschlagen. Peking und Berlin müssen sich beeilen, um den Deal zu retten. Ein Scheitern hätte massive Konsequenzen für das Verhältnis beider Länder und könnte den G20-Gipfel in Hamburg überschatten.

Dabei schien alles geregelt zu sein. Peking hatte zwar Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos angekündigt. Aber daraufhin hatte sich Kanzlerin Angela Merkel persönlich eingesetzt, um eine Entschärfung für die Hersteller auszuhandeln. Premier Li Keqiang hatte bei einer gemeinsamen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×