Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

14:24 Uhr

Der Chefökonom über Investitionen

Jagd auf ein Phantom

VonBert Rürup

PremiumAngesichts niedriger Zinsen und hoher Gewinne könnte die Wirtschaft mehr investieren. Wer daraus aber die Existenz einer Lücke ableitet, der unterstellt, es gäbe für ein Land eine optimale Investitionsquote. Ein Kommentar.

Bert Rürup ist Chefökonom des Handelsblatt und Präsident des Handelsblatt Research Institute. Ab dem Jahr 2000 war Rürup Mitglied und von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Sachverständigenrates.

Der Autor

Bert Rürup ist Chefökonom des Handelsblatt und Präsident des Handelsblatt Research Institute. Ab dem Jahr 2000 war Rürup Mitglied und von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Sachverständigenrates.

Das Wort „Investitionen“ ist positiv besetzt. Keine politische Sonntagsrede kommt ohne „Investitionen in Bildung und Infrastruktur“ aus. Und die Wirtschaft verspricht mehr Investitionen und Arbeitsplätze, sofern die Standortbedingungen verbessert werden – oder Verlagerungen ins Ausland, sofern sich diese verschlechtern.

Das Thema ist nun zu einem Wahlkampfthema geworden. „Das Land fährt auf Verschleiß“, beklagt SPD-Vize Torsten Schäfer-Gümbel und liebäugelt mit einer staatlichen Mindestinvestitionsquote – als seien höhere Investitionen ein Selbstzweck.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×