Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

17:52 Uhr

EU-Konjunkturprognose

Schönwetter-Vorhersage

VonRuth Berschens

PremiumDie Wirtschaft brummt wieder in Europa, sogar einstige Krisenherde der Euro-Zone arbeiten sich stetig nach oben. Und Deutschland? So dominant, wie manche glauben, ist die deutsche Volkswirtschaft nicht. Eine Analyse.

Der allgemeine Konjunkturaufschwung stärkt sogar den Schwächsten: Italien. dpa

Wirtschaft in Europa

Der allgemeine Konjunkturaufschwung stärkt sogar den Schwächsten: Italien.

Alles eitel Sonnenschein. Das galt am Donnerstag nicht nur für den endlich einmal blauen Himmel über Brüssel, sondern auch für die neue Konjunkturprognose der EU-Kommission: Das Wirtschaftswachstum bleibt stabil, die Arbeitslosigkeit nimmt ab, die Staatsverschuldung geht zurück, die Investitionen legen zu – sowohl in der Europäischen Währungsunion als auch in der gesamten EU.

Die Wirtschaft brummt wieder in Europa. Das ist eine sehr gute Nachricht, die in der permanenten Flut von Hiobsbotschaften aus aller Welt nicht untergehen sollte. Beachtung verdient insbesondere die hervorragende Performance vieler mittel- und osteuropäischer EU-Staaten. Polen, Ungarn, Rumänien, die Slowakei und Lettland glänzen mit Wachstumsraten von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×