Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2017

16:13 Uhr

Europa – ein Essay

Eine Frage der Konstruktion

PremiumDie europäische Integration sollte Staaten mit zuwiderlaufenden Interessen zusammenbringen. Dabei ist manches falsch gelaufen, lässt sich heute feststellen. Eine amerikanische Perspektive von Andreas Kluth.

Ein Kontinent in schlechtem Zustand. AFP/Getty Images

Banksy-Gemälde in Dover

Ein Kontinent in schlechtem Zustand.

„Europe just dodged a bullet“, wie wir Amerikaner sagen würden. Die Europäische Union hat sich gerade noch unter der tödlichen Kugel weggeduckt. Eine französische Präsidentin Le Pen hätte den Anfang des Endes der EU bedeutet. Ein Präsident Macron dagegen lässt die Hoffnung zu, dass der deutsch-französische Motor erst einmal weiterläuft und europäische Wähler sich durch diese Wende wieder von populistischen Demagogen abwenden.

Allerdings ist es genauso gut möglich, dass Macron schon nach der Parlamentswahl nächsten Monat zur lahmen Ente wird, da er keine Unterstützung der großen Parteien erwarten kann; und dass Frankreich, wie große Teile der südlichen Euro-Zone, sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×