Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2017

15:30 Uhr

Inflationsziele der Notenbanken

Mehr Flexibilität, bitte schön!

VonFrank Wiebe

PremiumDie Preissteigerung ist fast überall hartnäckig niedrig. Stellt sich die Frage: Inwieweit kann die Geldpolitik tatsächlich die Inflation beeinflussen? Die Notenbanken sollte ihre starren Ziele aufgeben. Ein Kommentar.

Die Notenbanken können ihre Inflationsziele nur schwer erreichen. dpa

Euro-Scheine

Die Notenbanken können ihre Inflationsziele nur schwer erreichen.

Weltweit haben Notenbanken sich ein Inflationsziel von rund zwei Prozent gesetzt. Das ist vernünftig. Zwei Prozent sind ein Stück von der Nulllinie entfernt und mindern so die Gefahr, in die Deflation, eine Phase sinkender Preise, abzurutschen. Zwei Prozent Preissteigerung sorgen auch für eine gewisse Flexibilität in der Volkswirtschaft. Branchen oder Unternehmen mit schwachen Gewinnen können über Nullrunden bei den Gehältern – die real, nach Abzug der Inflation, Minusrunden sind – ihre Arbeitskosten senken. Das geht reibungsloser, als wenn man versuchen wollte, den Mitarbeitern zwei Prozent vom Gehalt abzuziehen. Aus diesen beiden Gründen ist ein bisschen Inflation besser als gar keine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×