Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2017

12:18 Uhr

Investitionen in Indien

Modis mühsame Mission

VonMathias Peer

PremiumPremierminister Modi wirbt in Deutschland für Investitionen. Doch Indien muss sich weiter öffnen, um Firmen anzulocken. Es ist zwar einer der größten, aber auch einer der schwierigsten Märkte der Welt. Eine Analyse.

Der indische Premierminister ist zu Besuch in Deutschland und trifft sich auch mit der Bundesregierung. dpa

Narendra Modi

Der indische Premierminister ist zu Besuch in Deutschland und trifft sich auch mit der Bundesregierung.

In einer Rede vor Wirtschaftsvertretern im Hotel Adlon will Indiens Premierminister Narendra Modi am heutigen Dienstag für Investitionen in seinem Land werben. Die Argumente, die er bei solchen Gelegenheiten vorzutragen hat, wirken auf den ersten Blick einleuchtend: Mit mehr als sieben Prozent Wirtschaftswachstum hat sich der Subkontinent zum Vorreiter unter den großen Volkswirtschaften entwickelt. Zudem lockt ein riesiger Absatzmarkt: Schon jetzt hat Indien 1,3 Milliarden Einwohner. Bald wird es an China als bevölkerungsreichstem Staat vorbeiziehen.

Doch trotz der vielversprechenden Aussichten muss sich Modi bei seinem Deutschland-Besuch, zu dem auch Gespräche mit der Bundesregierung zählen, auf Skepsis gefasst machen. Dass er...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×