Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.04.2018

18:37 Uhr

Kommentar

Sorrells Abgang hinterlässt WPP ohne Kronprinzen

VonCatrin Bialek

PremiumDer britische Werbekonzern WPP ist wie kaum ein anderer auf einen CEO zugeschnitten. Dessen Abtritt ohne Nachfolger sendet Schockwellen durch die Branche.

Der Brite hat WPP in drei Jahrzehnten von einem Einkaufswagenhersteller zum weltgrößten Werbekonzern aufgebaut. AFP

Martin Sorrell

Der Brite hat WPP in drei Jahrzehnten von einem Einkaufswagenhersteller zum weltgrößten Werbekonzern aufgebaut.

Manche Paare gelten als untrennbar. Einfach unschlagbar. Und doch geschieht mit einem Mal der große Knall, das Undenkbare – und beide Seiten gehen getrennte Wege. Das kann mitunter ganz heilsam sein, weil die Ziele beider Parteien einfach zu unterschiedlich waren. Das kann aber auch recht problematisch sein, weil die Zukunft des einen oder anderen Partners unklar ist.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×