Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2017

14:57 Uhr

Kommentar zu Helmut Kohl

Das unfertige Haus Europa

VonSven Afhüppe

PremiumHelmut Kohls politische Leistung verdient großen Respekt. Doch die Baustelle Europa hat der Altkanzler unvollendet verlassen. Die Mängel muss die jetzige Politikergeneration beseitigen, bevor die Gemeinschaft in noch tiefere Krisen stürzt.

Der Altkanzler im Mai 1989 auf einem Europakongress der CDU. Imago

Helmut Kohl

Der Altkanzler im Mai 1989 auf einem Europakongress der CDU.

Die politischen Leistungen Helmut Kohls in der deutschen Geschichte sind beeindruckend. 16 Jahre verantwortete der ehemalige Bundeskanzler die Geschicke Deutschlands, so lange wie kein anderer Regierungschef vor und nach ihm. 25 Jahre war er Vorsitzender der Christlich Demokratischen Union. In seine Amtszeit fiel nach Jahrzehnten der Trennung die Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands, im Rückspiegel der Geschichte sein größtes politisches Verdienst. Den Titel „Kanzler der Einheit“ trägt Kohl zu Recht.

Die Integration Europas hat der deutsche Dauerkanzler ebenso entscheidend mitgeprägt. Der Ausbau der Europäischen Gemeinschaft zur Europäischen Union, der Vertrag von Maastricht und damit die Grundlagen der heutigen Währungsunion tragen Kohls...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×