Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2017

18:25 Uhr

Kommentar zu Konjunkturaussichten

Europas Comeback

VonMartin Greive

PremiumIn den vergangenen zehn Jahren galt Europa als das Sorgenkind der Weltwirtschaft. Die Euro-Krise, sie wollte einfach nicht enden. 2017 könnte für die EU nun zum Wendejahr werden. Ein Kommentar.

Die Europäische Union könnte 2017 zum Treiber der Weltwirtschaft werden. dpa

Baustelle in München

Die Europäische Union könnte 2017 zum Treiber der Weltwirtschaft werden.

Für Wolfgang Schäuble liefen die Reisen nach Washington zum IWF-Treffen in den vergangenen Jahren immer gleich ab. Jedes Mal betonte der Bundesfinanzminister auf den Treffen des Internationalen Währungsfonds (IWF), die Euro-Zone habe die Krise überwunden und sei aus dem Gröbsten raus. Doch seine internationalen Kollegen glaubten ihm nicht. Fast zehn Jahre ging von den Treffen stets das gleiche Signal aus: Das Sorgenkind der Weltwirtschaft ist Europa.

Doch nun wendet sich das Blatt. Der Weltwirtschaft steht laut IWF der stärkste Aufschwung des Jahrzehnts bevor. Als einen zentralen Treiber hat der Fonds ausgerechnet Europa ausgemacht. Nicht erst durch diese Prognose mehren sich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×