Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2017

17:40 Uhr

Kommentar zum Polen-Besuch

Trumps Angriff auf Deutschland

VonMathias Brüggmann

PremiumDer US-Präsident zündelt in Polen: Der Angriff auf die Einheit der EU ist ein gefährliches Spiel – aber er verwundert nicht. Dass er aber auch die Tonlage zu Russland ändert, wird zur Gefahr für Deutschland und Europa.

Wie bei seiner ersten Auslandsreise nach Riad wurde für den exzentrischen „Dealmaker“ auch in Polen eine Art Regionalgipfel inszeniert. AP

Donald Trump

Wie bei seiner ersten Auslandsreise nach Riad wurde für den exzentrischen „Dealmaker“ auch in Polen eine Art Regionalgipfel inszeniert.

Geschichte wiederholt sich nicht, aber wenn, dann das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce. Das wusste schon Karl Marx. Aber der kannte Donald Trump nicht. Doch der erratische US-Präsident macht dem Altlinken alle Ehre – und das gleich zweifach.

Amerikas Spaltung der EU in ein „neues“ und ein angeblich „altes“ Europa ist nicht neu. Das hatten bereits die Büchsenspanner von George W. Bush gemacht. Was dann folgte – die fatale amerikanische Invasion in den Irak mitsamt Sturz des Diktators Saddam Hussein –, ist bekannt.

Der Angriff auf die Einheit der EU von außen ist also ein gefährliches...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×