Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.06.2017

16:33 Uhr

Kommentar zur Katar-Krise

Gefährlich für die deutsche Wirtschaft

VonChristoph Schlautmann

PremiumKatar spielt für den Exportweltmeister eigentlich eine Nebenrolle. Der arabische Konflikt gefährdet Deutschlands Wirtschaftsinteressen dennoch. Denn die Attacke der Saudis zielt nur vordergründig auf das Emirat. Ein Kommentar.

Versteckte Agenda. AFP; Files; Francois Guillot

Bild des saudischen Königs Salman in Riad

Versteckte Agenda.

Der Boykott Katars durch die arabischen Nachbarstaaten könnte Deutschlands Wirtschaft kaltlassen. Eigentlich. Das Land mit der Größe Schleswig-Holsteins und der Einwohnerzahl Hamburgs spielt für den Exportweltmeister eine Nebenrolle. Dass Katar über seinen Staatsfonds bei Volkswagen, Siemens und Deutscher Bank investiert ist, wird die Geschäfte der deutschen Unternehmen kaum beeinträchtigen. Und selbst Hapag-Lloyd, wo die verfeindeten Königreiche Saudi-Arabien und Katar jeweils einen Aufsichtsrat stellen, wird das eisige Klima im Kontrollgremium vermutlich aushalten können.

Gefährlich ist der Konflikt für die heimische Wirtschaft dennoch. Denn die Attacke der Saudis zielt unverhohlen auf ein viel wichtigeres Land: Iran. Der schiitische Staat streitet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×