Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2017

18:12 Uhr

Merkel und Macron

Europas Power-Paar

VonRuth Berschens

PremiumMit Macron trifft Merkel erstmals auf einen französischen Staatschef, für den die EU mehr ist als nur ein Sündenbock. Auf das neue Dreamteam warten Aufgaben genug – Scheitern ist strengstens verboten. Ein Kommentar.

Auf die beiden Staatschefs wartet eine ganze Liste mit Jahrhundertaufgaben. AFP; Files; Francois Guillot

Merkel und Macron

Auf die beiden Staatschefs wartet eine ganze Liste mit Jahrhundertaufgaben.

Präsidenten kommen und gehen, die Kanzlerin bleibt. So läuft es seit zwölf Jahren zwischen Frankreich und Deutschland. Nach Jacques Chirac, Nicolas Sarkozy und François Hollande hat es Angela Merkel nun mit dem vierten französischen Staatsoberhaupt zu tun. Machtwechsel in Paris sind für die deutsche Regierungschefin quasi zur Routine geworden, könnte man sagen – wenn es nicht diese eine entscheidende Neuigkeit gäbe: Emmanuel Macron ist der erste französische Präsident seit der Jahrtausendwende, der die EU nicht zum Sündenbock macht für die wirtschaftliche und politische Malaise seines Landes. Macron umarmt Europa, statt es von sich wegzustoßen. Mit dieser Strategie hat er zwei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×