Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2017

23:01 Uhr

US-Präsident Donald Trump

Trump als „Bad Boy“ der G7

VonThomas Sigmund

PremiumUS-Präsident Donald Trump ist drauf und dran, die Werteordnung der westlichen Welt aus den Angeln zu heben. Und schadet damit nicht nur den deutschen Interessen, sondern langfristig auch denen der USA. Ein Kommentar.

Nach dem Gipfeltreffen sprach Trump zu US-Soldaten in Italien. AP

US-Präsident Donald Trump

Nach dem Gipfeltreffen sprach Trump zu US-Soldaten in Italien.

Auf zweieinhalb Seiten haben die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen dokumentiert, wo die Frontlinien in der westlichen Welt verlaufen. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der G7. Doch es war den Staatslenkern rund um Bundeskanzlerin Angela Merkel und den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron wichtig festzuhalten, wie die Abstimmung beim Thema Klima ausgefallen war: sechs zu eins. Merkel nannte es danach ein „sehr unzufriedenstellendes“ Ergebnis. Sie hätte auch sagen können: Für Trump mögen die Deutschen und ihre tollen Autos "bad" sein. Aus Sicht Deutschlands, Italiens, Großbritanniens, Frankreichs, Kanadas und Japans ist Trump der bad, bad Boy des Westens.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×