Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2017

14:12 Uhr

22. Kunst- und Antiquitätenwochen Bamberg

Mit dem Oldtimer auf Einkaufstour

VonChristiane Fricke

PremiumBamberg hat den Handel mit alten Kostbarkeiten zur Marke ausgebaut. Vor den Wagner-Opern im benachbarten Bayreuth lädt die Altstadt zum Flanieren und Genießen in zehn prachtvolle Ladenlokale ein. Was es zu entdecken gibt.

Der Kunsthandel Franke setzt auf barocke Silberplatten, Senger auf Heiligenfiguren, das Auktionshaus Schlosser auf eine italienische Brautkassette und Gregor von Seckendorff auf unikate Bronzeskulpturen der Moderne. Oliver Giel; Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen

Von der Gotik bis ins 20. Jahrhundert

Der Kunsthandel Franke setzt auf barocke Silberplatten, Senger auf Heiligenfiguren, das Auktionshaus Schlosser auf eine italienische Brautkassette und Gregor von Seckendorff auf unikate Bronzeskulpturen der Moderne.

BambergSachen, die geglitzert haben“, verkaufte der spätere Kunsthändler Walter Senger, schon als er ein Kind war. Weinbergschnecken für fünf Mark den Eimer sein junger Kollege Gregor von Seckendorff. Beide sitzen auf den Holzbänken vor dem Hofbräu mitten in der Bamberger Altstadt in Sichtweite ihrer Läden. Die letzten Tage vor der Eröffnung der „22. Bamberger Kunst- und Antiquitätenwochen“ (21. Juli bis 21. August) sind angezählt. Bei von Seckendorff werden Vitrinen und Fenster geputzt, Senger hat seinen alten Mercedes 170 V, Baujahr 1953, vor dem Haus stehen.

„Shuttle Service“ steht auf dem Oldtimer, mit dem der 72-Jährige Kunden auf den Domberg...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×