Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2016

15:10 Uhr

Alpen-AG in Not

Wie Ski-Orte um ihre Zukunft kämpfen

VonAndreas Dörnfelder, Franz Hubik, Hans-Peter Siebenhaar

PremiumWärmere Winter, ausbleibende Gäste: Für Österreichs Ski-Orte stehen Milliardenumsätze auf dem Spiel. Was bleibt, wenn Schnee zur kostbaren Mangelware wird? Eine Winterreise durch eine Region, die sich neu erfinden will.

In Skigebieten verdient der Gerstensaft aus Sicht der Gastronomen die Bezeichnung „flüssiges Gold“.

Ski-Pause beim Bier

In Skigebieten verdient der Gerstensaft aus Sicht der Gastronomen die Bezeichnung „flüssiges Gold“.

Ischgl / Kitzbühel„Bier!“, brüllt der Mann im Karohemd seinen Leuten hinter der Zapfanlage zu. „Bier! Bier! Bier!“ Die Kellner brauchen dringend Nachschub. Sie tragen das Gebräu jetzt literweise aus dem Schankraum der „Trofana Alm“. In der rechten Hand stemmen sie zwei meterlange Holzlatten, in denen je zehn volle Gläser stecken. In der linken balancieren sie eine graue Plastikkiste mit einem weiteren Dutzend Bieren und gut ebenso vielen Kräuterlikören und Birnenschnäpsen. Mit einer Trillerpfeife im Mund bahnen sich die Männer in ihren roten Polohemden den Weg. Hinein in eine tobende Horde aus schwitzenden Menschen in Skianzügen. Die springen und tanzen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×